Sonntag, 16. April 2017

Eierlauf

Osterfrühstück-Belohnung nach 90min Laufen
Eierlauf oder Wobbles werden im Tom McNab's "Trans Amerika" die mehr Tagesrennen, auf neudeutsch Multi-Stage-Races, genannt. Zum einen, weil das Wundscheuern im Schritt garantiert war und zum anderen, weil nach den ersten Tagen das Laufen eher einem Gewackel glich, ähnlich dem Stil der Geher.
Angelika und ich haben noch etwas Zeit bis der Startschuss für unseren Wobble, der Deutschlandlauf 2017, fällt.
Der erste Teil der Vorbereitung ist mit dem Marathon in Wien am nächsten Wochenende abgeschlossen. Dann haben wir 24 Trainingswochen hinter uns gebracht. 24 Wochen, mit 140 Laufeinheiten, insgesamt rund 167 Trainingsstunden in denen wir mehr als 2000km auf unseren Beinen unterwegs waren und, wenn wir unseren Trainingsuhren glauben dürfen, ca 91000kcal, verbrannt haben.
Es ist schon eine Zeit her, dass ich eine gezielte Marathonvorbereitung durchgezogen habe. Und ich merke, mit dem Minimalziel am Sonntag spätestens nach 2:54:59 vor dem Burgtheater über die Ziellinie zu laufen, steigt auch die Nervosität, wie zu meinen besten Wettkampftagen. Damals war das Minimalziel mit 2:34:59 jedoch wesentlich ambitionierter.
Mailcheck vor dem Start
Das Wetter für den Renntag wird jeden Tag geprüft, wohlwissend, dass es zum jetzigen Zeitpunkt noch eher Wahrsagerei gleicht. Der Ernährungsplan für die letzten Tage steht und auch die Laufbekleidung ist bereits gewählt. Einzige noch offene Frage ist, mit welchen Schuhen ich mich auf die Strecke machen werde. Das wird wohl erst am Sonntag aus dem Bauch heraus entschieden, ein bisschen Spontanität darf dann doch sein.😉
Angelika geht die Sache wie immer wesentlich gelassener an.
Sie weiß, dass sie in der allgemeinen Vorbereitung für den Deutschlandlauf meine Trainingsvorgaben so gut wie möglich umgesetzt hat und sie hat die Ruhe und Gelassenheit, am Sonntag einen perfekten Lauf auf den Asphalt zu zaubern.
Die spezielle Vorbereitung auf den Deutschlandlauf wird wesentlich interessanter werden, da es für Ultralauf und im speziellen für Etappenläufe wohl jede Menge Meinungen und Glaubensansätze gibt, aber kaum wissenschaftlich fundierte Trainingsempfehlungen.
Her mit den Vitaminen
Viel, langsam und lang gegenüber weniger, geblockte Umfänge und Tempospritzen.
Einen Favoriten gibt es bereits in meinem Kopf, der Plan dazu muss jedoch noch geschrieben werden und ob es eine Erfolgsgeschichte wird, werden wir in drei Monaten und 18 Tagen sehen.
Nachdem es für die nächste Woche einen "strengen" Diätplan geben wird, habe ich heute, nach 40 Tagen Verzicht, mein erstes Nutellabrot gegessen. Und da Nutella sehr wenige Vitamine enthält, musste ich natürlich gleich ganz viel davon essen.



Kommentare:

  1. Ich wünsche euch alles Gute für den VCM, bzgl. Zeiten mache ich mir da bei euch am wenigsten Sorgen ...

    AntwortenLöschen
  2. Danke für dein Vertrauen ;), aber auch 42,195km können lang werden. Ich habe schon mit meinem Laufmantra begonnen: "ruhig und bedächtig" so wird gestartet und zumindest bis zum Lusthaus gelaufen, der Rest wird sich dann zeigen.

    AntwortenLöschen
  3. Halt dir die Daumen Klemens ��
    LG Heinz

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hoffe nicht nur mir sondern auch Angelika ;)
      Danke, werden unser bestes geben!

      Löschen
  4. Viel Spaß bekommen beim VCM. Wir sehen uns...lg Karsten

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich dich zumindest nur von hinten!
      Auch dir viel Spaß beim lockeren Trainingslauf Sub 2:50?!

      Löschen