Etappe 15

Sonntag, 30.07.2017

Angelika

54,8 Kilometer von Lichtenwald nach Dornstadt


Auszug der Städte, welche durchlaufen werden:

Lichtenwald, Ebersbach an der Filz, Gammelsbach, Bad Ditzenbach, Nellingen, Scharenstetten, Dornstadt

SOLL: Es werden ca. 800 Höhenmeter, kein Vergleich zu heute. Die Hitze bleibt uns erhalten, also werde ich mich wohl ordentlich vorbereiten müssen. Das Tempo ist mir wurscht - ich muss nur diese Berg- und Talstrecke überstehen. Aber vielleicht sind es ja nur Hügel - die Hoffnung bleibt, bis die Realität mich einholt.
IST: Ich ging mit den "Grossen" ins Rennen - mein Respekt und auch die Nervosität vor dieser Etappe war schon enorm. Aber bis auf den "Crocsman" blieben alle im selben Rhythmus. Irgendwann bei Kilometer 12 startete Henry dann den Turbo und lief sein Rennen (5h25). Bei Kilometer 20 waren noch alle gemeinsam, doch dann fingen die Steigungen an - mein Bein hielt sowohl die Steigungen, als auch die Bergabpassagen in einem moderaten und angepassten Tempo stand - JUHUUUU
Also ging ich 30 Schritte bergauf und lief 5 Minuten - 30 Schritte/5min. Da die anderen diesem Rhythmus nicht folgen konnten, denn sie mussten offiziell ihre "Achillessehne" schonen, fing ich an diese Strecke echt zu geniessen. Schattiger Wald, Höhenstrassen, ordentliche Anstiege und das Ganze dann wieder abwärts. Die Hitze kam immer wieder, brachte meinen Kopf zum glühen, aber dieses Mal überkam mich nicht die Müdigkeit - ich zwang mich zum Trinken und es gab genug Wasserstellen zum Abkühlen. Bei der letzten VP hab ich sogar vergessen, Klemens anzurufen - es lief wie geschiert, unglaublich, nachdem wie mein Bein ausgesehen hatte. Ich hab mit 5h40 gefinisht - YESSSS.💪Jetzt präparieren und reparieren wir noch Klemens sein Bein, dann ist alles wieder gut.
Und weil wir ja ausser Schnee und Hagel eigentlich alle Wetterspielchen mitmachen mussten - wurden unsere "hartnäckige Geher-Laufgruppe" mit Hagel beschenkt. Damit bleibt eigentlich nur mehr der Schnee - aber die Chancen stehen ja nicht schlecht.

Kommentare:

  1. wow, Gratulation
    coole Taktik, die 30/5 Variante, muss ich mir merken ...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ich glaube du kannst jede Zahl nehmen, aber um diese Höhenmeter zu schaffen, mit den "Verfolgern" im Nacken ging dieser Rhythmus echt gut

      Löschen
  2. Ich wollte es letztes Jahr doch umgekehrt machen. 30min laufen/5 Schritte gehen ;-)
    War dann doch keine gute Idee.

    Spitze, dass das Bein hält. Und die Achillessehne soll ruhig sein. In Wien hat sie Zeit genug zum ausruhen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ein Mentalcoach würde sagen: "finde deinen Rhythmus" da ich dafür untalentiert bin, sag ich: "nimm alles, was dir im Kopf Freude und einen Takt vorgibt" Blumen zählen, Lied singen....
      Bei meinem Bein kann ich sogar schon wieder die Knöchel sehen - Juhuuuu

      Löschen
    2. Wobei Knöchel und die ganze Gegend da unten werden überwertet, aber das weißt du ja selbst ;-)

      Löschen