Etappe 14

Samstag, 29.07.2017

Klemens

88,0 Kilometer von Schloss Eichtersheim nach Lichtenwald


Auszug der Städte, welche durchlaufen werden:

Schloss Eichtersheim, Waldangelloch, Eppingen, Brackenheim, Gemmringheim, Marbach am Neckar, Hochdorf, Bittenfeld, Weinstadt, Lichtenwald

Plan:

Da ist sie nun die Königsetappe. 1400Hm auf 88km aufgeteilt. Eigentlich gar nicht so schlimm, beim Lesen. Ich hoffe, dass es auch auf der Strecke gut läuft. Morgen möchte ich bewusst einen Gang zurückschalten, bis Km 60 möchte ich ohne Druck laufen. Problem dabei, es ist für die Beine meist genauso unangenehm, wie wenn ich etwas schneller bin. Aber möchte die Körner sparen für den Schluss. Möge die Übung gelingen!

Ist:

Es war angerichtet für die Krönungsfeier, nur schaffte ich es nicht rechtzeitig zur Zeremonie. Am Start bzw zu Beginn lief alles rund. Ich ließ die Läufer Läufer sein, fand recht rasch meinen Rhythmus und spulte die ersten 20Km ohne nennenswerte Schwierigkeiten bzw Probleme ab. Vorne Weg machten sich Jean-Louis 2, the Crocs-Man, und Bernhard Munz aus dem Staub. Henry und Günther ließen es gemütlich angehen, Günther schließt zwar kurz zu mir auf, aber bei einem Bergaufstück bleibt er wieder zurück. Ca. bei Km 30 gab es ein relativ steiles ca 200m langes Bergabstück mit einer links Kurve am Ende und plötzlich fing mein linkes Knie zu schmerzen an. Dachte es ist der Muskel und es wird schon wieder verschwinden. Aber dem war leider nicht so. Aber bei VP4 wartete zum Glück Angelika, die versucht, das Problem zu lösen. Kurzfristig wird es besser, aber sobald es bergab geht kommt dieser Stechende schmerz. Bis Km 50 kann ich noch laufen, aber dann ist Schluss. Zum Glück hat unser Alphabet 26 Buchstaben, also Plan B, laufen und gehen. Funktioniert bis knapp vor VP 6, wo Angelika wieder wartet und die 1000km Marke passiert wird. Ein kurzes Foto, dieses mal keine Behandlung, da ich an der Ampel schon probiert habe, selbst zu lockern, mit dem Ergebnis, dass kurzfristig auch gehen unmöglich war. Also Plan C, gehen bis ins Ziel. Da es jetzt viele Km bergauf geht, ist das ganze nicht so schlimm. Einziger Wermutstropfen: Es ist inzwischen echt heiß und Schatten ist Mangelware und natürlich sind es wieder ein paar Km mehr als angegeben. Nichts destotrotz erreiche ich nach ca10:40 Stunden das Ziel, so genau weiß ich es nicht, da sich meine Uhr abgeschaltet hat, Akku leer. Im Ziel wird gleich gekühlt, das Knie ist doch deutlich geschwollen. Nach dem Duschen gibt es eine Lymphdrainage und den guten alten Topfenwickel. Derzeit weiß ich nicht, wie ich übermorgen wieder gehen soll, aber ich bin guter Dinge und alles wird groot!

Kommentare:

  1. 1000 km! Der Hammer! Den Rest schafft ihr auch noch. Alles Gute für dein Knie!
    Glückwunsch an Angelika zum Etappensieg!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Noch leicht geschwollen, aber keine Schmerzen. Bin sehr zuversichtlich!

      Löschen
  2. Trotz alledem tapfer durchgehalten. Gute Erholung, dass wird schon wieder bis Montag.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Zugspitze ist das Ziel, jeder einzelne Tag nur ein Zwischenstopp. Bin guter Dinge! Jetzt weiß ich, dass ich auch schnell gehen kann ;)

      Löschen
  3. Liebe Angelika, lieber Klemens,
    ihr vollbringt eine wirklich außergewöhnliche Leistung und solltet wissen das sehr viele Freunde mit euch mitzittern und mitfühlen!!! Ich ziehe meinen imaginären Hut vor euch und drücke euch alle Daumen!!!
    Viele liebe Grüße
    Harald von rOunD robin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wir spüren die Energie! Ganz ganz großes Dankeschön an alle Daumendrücker!

      Löschen
  4. Außedem spende ich noch ein s für das dass in der zweiten Zeile ;-).

    AntwortenLöschen
  5. Danke, sehr großzügig! Wir konnten hier in Lichtenwald echt keines mehr auftreiben ;)

    AntwortenLöschen